Talentis X - Heepen

Die Gruppe nach der Siegerehrung
Die Gruppe nach der Siegerehrung

13.07.2018 - Julia Voigt - Talentis Heepen

 

Saison-Abschluss der Heeper Gruppe

 

Am Donnerstag hat die Talentis-Gruppe Heepen in Bad Salzuflen -Wülfer auf dem elterlichen Hof von Trainer Tim Ostmeier sowohl den Abschluss des dritten Ausbildungsjahres gefeiert als auch die Siegerehrung für den letzten Techniktest vollzogen. 

Auf dem 3. Platz landeten punktgleich Janina Saak und Patrick Korell. Einen zweiten Platz gab es dieses Mal nicht, dafür konnten sich Juliana Uwarow und Sasha Eichwald gleichermaßen über den 1. Platz freuen. 

Bei leckeren Salaten, saftigem Grillgut und kalten Getränken hatten auch die Eltern Gelegenheit, sich über Dies und Das auszutauschen, während die Kinder mit Fußballspielen, Verstecken oder Pferde bestaunen beschäftigt waren.

Ella Nordwald hat sich an diesem Tag von der Gruppe verabschiedet, um nach den Sommerferien bei der 2. Mannschaft des STB mitzutrainieren.

Nun beginnen die besagten Ferien - für alle Zeit Kraft aufzutanken, um in spätestens sechs Wochen wieder voll durchzustarten!

Das Team nach getaner Arbeit
Das Team nach getaner Arbeit

10.06.2018 - Julia Voigt - Talentis Heepen 

 

Medaillen-Regen unter heißer Hillegosser Sonne

 

Am Wochenende lud der TuS "Einigkeit" Hillegossen e.V. zum Pokalwettkampf ins Hillegosser Freibad. Bei Temperaturen am Samstag um die 30 °C waren die angetretenen Schwimmer und Schwimmerinnen der Heeper Gruppe dankbar für jede Abkühlung und holten insgesamt 18 x Gold, 12 x Silber und 5 x Bronze.

Sebastian Laubenstein (Jg. 06), der an diesem Wochenende vier Mal über seine Lieblingslagen Rücken und Freistil an den Start ging, schwamm sich auch viermal auf's Treppchen. Besonders zufriedenstellend war hierbei die Steigerung über 200 Meter Rücken auf 3:27,64 Minuten.

Ebenso stark war die Leistung vom gleichaltrigen Chris Bergstresser, der von sechs gemeldeten Starts auch sechs mit einer Medaille beendete. Nennenswert sind hier die 200 Meter Freistil in 3:00,11 Minuten. Patrick Korell (12 Jahre) hatte am Samstag noch Schule, startete am Sonntag bei seinen drei Rennen voll durch und holte auch dreimal Edelmetall. Enorm verbessern konnte er sich auf der 50 Meter Schmetterlingsstrecke (0:43,38 Minuten). Lennerth Mäscher (10 Jahre) konnte bei der Hälfte seiner Starts auf's Treppchen und sammelte so drei Goldmedaillen ein.

Lennard Löwen (Jg. 07) konnte sich über 100 Meter Brust verbessern.

Bei den Mädchen des Teams tat sich auch einiges. So konnten hier Ella Nordwald (Jg. 06) und Polly Struck (Jg. 07) die maximale Ausbeute an Medaillen mit nach Hause nehmen. Ella konnte die größte Steigerung bei den 100 Metern Schmetterling verbuchen (1:34,96 Minuten), während Polly im Freistilsprint glänzen konnte (0:36,56 Minuten). Janina Saak hat die Trainer mit tollen Steigerungen erfreut, besonders gut war die Zeit über 200 Meter Freistil (2:53,73 Minuten) und die damit verbundene Silbermedaille. Insgesamt konnte Janina fünf von sechs möglichen Medaillen abräumen. Lisanne Voigt und Juliana Uwarow (beide Jg. 07) haben jeweils 2 Medaillen erschwommen. Lisanne debütierte auf den 100 m Lagen in 1:45,17 Minuten und Juliana konnte sich auf den 200 Metern Rücken um mehr als 30 Sekunden steigern. Die 12-jährige Laura Wöstenfeld lieferte ebenfalls einige neue Bestzeiten ab. Sasha Sophie Eichwald und Stella Redlin (beide Jg. 07) konnten sich auch zum Teil toll steigern und waren das ganze Wochenende hochmotiviert.

Am Ende dieses überwiegend heißen Wochenendes konnten die Kinder der Talentis-Gruppe Heepen mit der goßartigen Unterstützung der Talentis-Gruppe Brackwede und den Kindern der Team Zukunft-Gruppen Aquawede und Ishara für das Schwimmteam Bielefeld den silbernen Pokal für die zweitbeste Mannschaftswertung mit nach Hause nehmen. Unsere "Kleinen" mussten sich lediglich den "Großen" der Mannschaft von Steinhagen-Amshausen geschlagen geben.

Für den Großteil der Heeper Truppe war das ein gelungener Saisonabschluss. Einige dürfen allerdings am ersten Juli-Wochenende noch einmal ran, um bei den OWL-Meisterschaften in Herford erneut zu punkten.

 

Trainerin Natalie gibt ihr Bestes
Trainerin Natalie gibt ihr Bestes

09.06.2018 - Miriam Voß - Talentis Heepen

 

Siegerehrung und Ausflug in die Boulderhalle

 

Am Dienstag, den 5.6. fand für die Talentisgruppe Heepen die Siegerehrung des zweiten Trimestertests statt. Dabei wurden die Ausdauerfähigkeit, koordinative Fähigkeiten im Brustschwimmen sowie Techniken im Rücken- und Delphinschwimmen getestet.

Die meisten Fische konnte dabei Juliana Uwarow ergattern und wurde mit dem 1. Platz belohnt. Mit einem halben Punkt Rückstand schaffte es Patrick Korell auf den 2. Platz, dahinter Laura Wöstenfeld auf Platz 3. Die volle Anzahl an Fischen erreichte ebenfalls Sasha Eichwald. Für die drei Kinder, die sich auf einen Podestplatz schwimmen konnten, gab es Pokal und Urkunde. Die restlichen Kinder wurden alle mit einer Medaille und ebenfalls einer Urkunde beglückwünscht.

Um die Leistungen der Talentiskinder zu zelebrieren, wurde nicht wie gewohnt im Wasser trainiert, sondern die Kinder machten einen Ausflug in die Boulderhalle in Heepen. Neben freiem Klettern und selbständigen Ausprobieren sorgten mehrere Gruppenspiele an der Boulderwand, die sich die Leiter der Boulderhalle im Vorfeld ausgedacht hatten, für eine Menge Spaß und gute Laune. Durch die Spiele konnte nicht nur die Motivation gesteigert werden, sondern auch das Klettergefühl und die Koordination wurde besser, sodass der ein oder andere zum Ende hin auch Routen geschafft hat, die anfangs noch unerreichbar schienen. Anschließend durften sich die Kinder auch an die Slackline wagen, die ihnen mehr Körperbeherrschung abverlangte als das Bouldern selbst.

Insgesamt gestaltete sich der Nachmittag als sehr action- und abwechslungsreich, bei dem die Kinder - aber auch die Trainer - viel Spaß und Freude hatte.

05.06.2018 - Julia Voigt - Talentis Heepen

 

Bestzeitenregen in Herford

 

Am vergangenen Wochenende starteten einige Kinder der Talentis-Gruppe Heepen beim internationalen Schwimmfest in Herford um auf der langen 50 m-Bahn ihr Können unter Beweis zu stellen und OWL-Zeiten zu bestätigen.

Den Anfang unter noch sehr dunklen Regenwolken machte Lisanne Voigt (07) auf den 100 m Rücken. Mit 1:42,44 min konnte sie gleich eine neue Bestzeit erreichen.

Bei den Jungen gingen Patrick Korell und Sebastian Laubenstein (06) an den Start und lieferten sich spannende Rennen.

Juliana Uwarow und Polly Struck (beide 07) waren für die langen 200 m Brust gemeldet. Juli konnte ihre Meldezeit um sage und schreibe 25 Sekunden nach unten schrauben und Polly erreichte sogar „locker“ eine weitere OWL-Zeit in 3:45,82 min.

Auf der gleichen Strecke hat es Lennard Löwen (07) geschafft, seine Zeit auf 4:10,70 min runterzudrehen.

Über die schnelle Sprintstrecke schaffte Janina Saak (06) die größte Steigerung und beendete die 50 Meter Freistil nach knapp 36 Sekunden.

Am Nachmittag lieferte sich die 12-jährige Ella Nordwald ein spannendes Rennen über die Vielseitigkeitsstrecke 200 m Lagen und finishte in 3:21,66 min. An der gleichen Strecke versuchte sich auch das jüngste Teammitglied Lennerth Mäscher (08), leider gab er nach einem Dreiviertel der Schmetterlingsstrecke auf. Am kommenden Tag hatte er hingegen nur seine Paradestrecken 50 und 100 Meter Brust auf dem Zettel und konnte mit tollen Zeiten wieder überzeugen. Zum Schluss reichte es sogar für die Silber- und Goldmedaille.

Über die 100 m Freistil gingen die meisten Kids an den Start, wobei einige immer näher an die jeweiligen OWL-Pflichtzeiten herankamen.

Die einzige des Teams, die sich erneut an die 200 Meter Schmetterling ranwagte, war Janina. Sie konnte ihre bereits gesetzte OWL-Zeit zwar nicht ganz bestätigen, aber in den kommenden Wochen wird dafür intensiv trainiert. Bei wesentlich blauerem Himmel am Sonntag konnte Janina sich allerdings über 50 Meter Schmetterling auf 43 Sekunden verbessern.

An diesem Tag debütierte Juliana Uwarow über 100 Meter Schmetterling und schlug nach 1:54,69 min an.

Über die 200 m Freistil konnten sich Ella, Janina und Lisanne ordentlich steigern.

Chris Bergstresser (06) griff bei der 50 m Brust Strecke ins Geschehen ein und schwamm nach langer krankheitsbedingter Trainingspause die Strecke in 48 Sekunden, die doppelte Strecke im Anschluss in 1:44,29 min.

Ella hat es geschafft, wenn auch denkbar knapp, die 40-Sekunden-Marke über 50 Meter Schmetterling zu knacken (0:39,99 min).

Am nächsten Wochenende, wenn ein größerer Teil des Teams in Hillegossen beim Pokalwettkampf an den Start geht, ist wohl damit zu rechnen, dass noch einige Bestmarken purzeln.

09.05.2018 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen 

 

Berlin ist immer wieder eine Reise wert

 

Während sich am letzten Aprilwochenende viele Läufer im Teutoburger Wald tummelten, machte sich das Talentis-Team Heepen mit 13 Kindern auf nach Berlin zum 23. Internationalen Schwimm-Meeting der SG Steglitz. Zwischen dem ST Bielefeld und der SG Steglitz besteht schon seit vielen Jahren ein sehr gutes Vereinsverhältnis, sodass auch in diesem Jahr, dank vorbildlicher Organisation beider Schwimmvereine, die dreitägige Reise in die Hauptstadt als Riesenerlebnis für alle Aktiven und Trainer in Erinnerung bleiben wird. Wettkämpfe mit Übernachtung gehören im Schwimmausbildungskonzept von Talentis zum festen Bestandteil. Es ist für Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren ein wichtiger Baustein an gewonnener Erfahrung, dass sie an einem Übernachtungswettkampf weit außerhalb der Elternzone in Bielefeld teilnehmen und sich auf eine etwas andere Art und Weise voll und ganz auf ihre Rennen im Wasser konzertieren können. Denn, und das ist das Besondere an der Fahrt nach Berlin, alle Kinder weilen die drei Tage in Gastfamilien. Schon Wochen vorher fieberten alle Kinder mit großer Spannung ihren zugelosten Familien entgegen. Am Freitag war es dann endlich soweit. Mit dem Zug fuhren wir nachmittags ganz entspannt zum Berliner Bahnhof Lichterfelde Ost. Dort angekommen wurden alle Kinder in ihre Gastfamilien verteilt. Damit auch die Jüngsten ohne Angst dieses Erlebnis miterleben konnten, sind viele Kinder mit ihren Freunden zusammen in einer Familie untergebracht worden. Schon im Vorfeld haben wir uns ein spannendes Programm für das Wochenende überlegt, welches den Kindern nicht nur Wettkampfsport, sondern auch Hauptstadtflair bot. Die Gasteltern chauffierten jeweils Samstag und Sonntag alle Kinder pünktlich zum Einschwimmen zur Schwimmhalle am Sachsendamm in Berlin Schöneberg. Dass der Aufenthalt in der Gastfamilie super funktioniert, zeigten u.a. unsere Jungs: „Heute Morgen gab es leckeres Rührei zum Frühstück. Ich bin topfit!“ Für großes Erstaunen sorgte mit Sicherheit die große Schwimmhalle, ausgestattet mit 50 m-Bahn und Tribüne. Zwei wesentliche Wettkampfbedingungen, die es in unserer Heimstadt Bielefeld, zu unserem Unmut, leider nicht gibt. Die Schöneberger Schwimmhalle bot den Aktiven auch historisch gesehen etwas Neues: In dem schnellen Wasser schwamm Mark Spitz (USA) 1967 zwei Weltrekorde im Delfinschwimmen. Unsere Ergebnisse standen dem Weltrekord zwar nach, dennoch erzielten alle Aktiven haufenweise Bestzeiten auf der Langbahn. Gekrönt wurde das tolle Teamergebnis von reichlichen OWL-Qualifikationen und einer Finalteilnahme des Trainers. Bekannterweise hat Berlin nicht nur große Schwimmhallen zu bieten, sondern auch schöne Plätze für‘s Auge. Deshalb folgte am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein eine Schiffsfahrt auf der Spree durch die City. Neben Brandenburger Tor, Reichstag, Fernsehturm, Dunkin’ Donuts und ausgiebigen S-Bahn-Fahrten durfte eine Shopping Tour durch‘s Alexa Kaufhaus nicht fehlen. Die Eltern der SG Steglitz organsierten ein reichhaltiges Grill- und Salatbuffet am Abend, so dass alle Aktiven ihren leeren Energiespeicher wieder aufladen konnten. Dazu gab es die Möglichkeit toller Musik zu lauschen, Spiele zu spielen und miteinander zu quatschen. Mit zufriedenen Gesichtern fuhren wir am Sonntagnachmittag zurück nach Bielefeld. Auf der Rückfahrt wurden sich noch viele lustige Geschichten vom Wochenende erzählt und sich über verrückte Fotos schlappgelacht. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der SG Steglitz für ein tolles, unvergessliches und sportliches Wochenende in Berlin und hoffen, dass die Berliner Kinder im September ihre neuen Freunde aus Bielefeld besuchen kommen und am Heimwettkampf, dem Quirkendörper Cup, teilnehmen. 

Die Talentis-Gruppe Heepen und das Team Zukunft Brackwede in Enger
Die Talentis-Gruppe Heepen und das Team Zukunft Brackwede in Enger

18.03.2018 - Julia Voigt - Talentis Heepen

 

Ein Wochenende, zwei Wettkämpfe, drei OWL-Zeiten und massenhaft Bestzeiten!

 

Am Samstag reisten einige Aktive der Jahrgänge 2006 und 2007 der Talentis-Gruppe Heepen ins Maximare nach Hamm, um sich auf der Langbahn für die ersten Strecken für die OWL-Meisterschaften im Sommer zu qualifizieren. Dieser gutbesuchte, internationale Wettkampf war eine ganz besondere Herausforderung, da die Startaufrufe sowie die Startkommandos in englischer Sprache angesagt wurden. In Anbetracht dessen stieg die Aufregung bei der ersten Schwimmerin des Teams ins Unermessliche. Lisanne Voigt (Jg. 07) machte auf der langen 400 Meter Freistilstrecke den Anfang und schwamm sich in tollen 6:46,05 min auf den 4. Platz und löste gleichzeitig das erste OWL-Ticket. Der Trainer Tim Ostmeier war zufrieden mit der Leistung, war sich aber auch sicher, dass in den kommenden Trainingseinheiten noch weiter an der Atemtechnik gefeilt werden muss.

Im Anschluss schwammen ein paar mehr Kinder die 50 Meter Rücken, wobei der einzige männliche Starter Sebastian Laubenstein (06) seine Meldezeit souverän bestätigte. Juliana Uwarow (07) konnte in einem schönen Rennen ihre Zeit runterdrehen auf 0:46,98 min. Nach nur kurzer Verschnaufpause musste auch Lisanne Voigt wieder ran und finishte nach 44,96 Sekunden. Laura Wöstenfeld und Ella Nordwald (beide 06) waren auf der Rückenstrecke ebenfalls am Start. Im Anschluss auf der 50 Meter Schmetterlingsstrecke zeigten sich beide kämpferisch und Laura konnte sich sogar um 1,5 Sekunden steigern. Janina Saak (06) schwamm auf der selben Strecke in 44,19 Sekunden ins Ziel. Auch Juliana hatte ihren zweiten Auftritt an diesem langen Samstag.

Der Herausforderung über 200 Meter Lagen stellten sich Janina und Laura und debütierten mit tollen Leistungen auf der langen Bahn.

Nach der Mittagspause stießen noch zwei weitere Schwimmer des Teams hinzu.

Chris Bergstresser (06) konnte seine Meldezeit über 100 Meter Brust um 2 Sekunden verbessern - trotz länger anhaltender Erkältung in der Vorbereitung.

Bei den Mädels stieg Polly Struck (07) ins Wasser und beendete das spannende Rennen in 1:40,18 min und sichterte sich mit dieser großartigen Zeit ebenfalls ein Ticket für die OWL-Meisterschaften. An die kräftezehrenden 200 Meter Schmetterling wagte sich nur die ehrgeizige Janina und erfreute ihren Trainer mit einer Zeit von 3:49,11 min, was ebenfalls die Startberechtigung für OWL mit sich bringt.

Am Ende des langen, anstrengenden Wettkampftages standen zu guter Letzt noch die 100 m Freistil auf dem Programm. Herrausragend hierbei war die tolle Leistung von Sebastian, der sich um sage und schreibe 18 Sekunden steigern konnte. Um ebenso großartige 15 Sekunden konnte sich Juliana verbessern, während Polly in 1:27,31 min glänzte. Das schnellste angetretene Mädchen des Teams war Ella, die in 1,18,92 min anschlug. Die Freistilstrecke bestritten ebenfalls Lisanne und Chris.

Somit wurden an diesem Tag drei OWL-Qualifikationen erreicht und in vier Wochen auf dem nächsten Wettkampf im fernen Berlin sollen weitere folgen.

 

Am Sonntag, beim 28. Braker Kraulertag in Enger, trat dann auf der Kurzbahn nahezu das ganze Heeper Team an.

Der Wettkampf startete hier mit den 100 Metern Freistil, wobei sich das Quartett um Malina Harbig, Sasha Sophie Eichwald, Lisanne Voigt und Polly Struck (alle 07) toll geschlagen hat, denn alle vier Mädels konnten neue Bestzeiten erschwimmen. Das Trio Laura Wöstenfeld, Janina Saak und Ella Nordwald (alle 06) konnte sich ebenfalls gut präsentieren. Diesmal waren auch ein paar mehr Jungs am Start. So schwamm Philipp Kaeller (07) nach langer Zeit wieder ein Rennen und verbesserte seine bisherige Meldezeit um knapp 12 Sekunden. Der ebenfalls 11-jährige Lennard Löwen schwamm in 1:34,23 min ins Ziel. Patrick Korell und Sebastian Laubenstein (beide 06) konnten sich enorm steigern und knackten beide lässig die 1:30 Minuten-Marke. Der Jüngste im Team, Lennerth Mäscher (08), stand den „Großen" in nichts nach und finishte in 1:35,55 min.

Die doppelte Distanz nahm dann erstmalig Malina Harbig in Angriff und musste feststellen, dass auch das zu schaffen ist. Janina Saak knackte über diese Distanz nun auch die 3 Minuten-Hürde und beendete ihr Rennen in 2:59,67 min. Laura Wöstenfeld und Lisanne Voigt konnten beide ebenfalls ihre

Bestzeit um mehr als 5 Sekunden runterschrauben. Alle vier angetretenen Jungs konnten ihrer Trainerin Steffi Terstesse zeigen, dass sie in den letzten Trainingswochen fleißig waren. So schwammen Lennerth, Lennard, Patrick und Sebastian allesamt erfolgreiche neue Bestzeiten.

Über die 50 Meter-Sprintstrecke waren Malina, Polly, Ella, Lennerth, Lennard, Patrick und Sebastian am Start. Alle gaben Alles, so dass für jeden einzelnen eine neue Bestzeit zu verzeichnen war.

Die längste Strecke des Tages kam dann noch am Schluss: 400 Meter Freistil.

Die vier zuverlässigen Schwimmerinnen Janina, Laura, Lisanne und Ella waren für diese Disziplin gemeldet. Laura und Janina starteten noch ohne Meldezeit, wobei besonders Janina mit ihrer neu erschwommenen Zeit von 6:26,11 min gleich ein Ausrufezeichen setzte. Ella (6:08,29 min) und Lisanne

(6:42,15 min) konnten sich beide enorm steigern.

Fast ausnahmslos neue Bestzeiten hagelte es also am Sonntag - so kann es weitergehen! Hätte es dort Medaillien gegeben, wären die Talentis-Kinder aus Heepen voll behangen nach Hause gekommen! 

 

Die Talentis-Gruppe in Hamm
Die Talentis-Gruppe in Hamm

05.03.2018 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

OWL Lange Strecke versilbert den Nachwuchs

 

Erstmalig standen für die Talentiskinder die OWL Lange Strecke an. Sieben Schwimmerinnen schafften zuvor die Qualifikation auf den technisch anspruchsvollen 400 m Lagen und den sehr langen 800 m Freistil. Den Start am Samstagnachmittag machte Polly Struck (2007) und setzte gleich ein Ausrufezeichen. Sie absolvierte die 400 m Lagen erst zum zweiten Mal in ihrer noch jungen Schwimmerlaufbahn. Ohne sichtbare Aufregung schwamm die Helmholtzer Sportschülern fabelhaft auf den Silberrang ihres Jahrgangs und wurde somit zur Vize-Meisterin gekürt. Diese Motivation nahm Antonia Kroß mit in den Jahrgang 2006 und verbesserte sich dort auf eine Zeit von 6:50 min, was gleichzeitig zum Gewinn einer verdienten Bronzemedaille führte. Janina Saak verbesserte sich ebenfalls im Vergleich zur Bestzeit deutlich und musste sich mit dem 4. Platz zufrieden gebe. Die Trainer sind sich sicher, dass Janina demnächst auch vom Podest grüßen wird. Ella Nordwald schaffte leicht angeschlagen nicht ganz ihre Bestzeit, schwamm aber technisch alle vier Lagen auf hohem Niveau. Im Jahrgang 2005 verbesserte sich Maya Sohrmann um fast 40 Sekunden vor allem dank ihrer sehr gut geschwommenen 100 m Rücken.

Am Sonntag standen dann die 800 m Freistil der Damen auf dem Programm. Hier startete zum zweiten Mal an diesem Wochenende Janina Saak und schwamm sehr souverän mit ihrer gleichaltrigen Teamkollegin Laura Wöstenfeld (beide 06) auf der selben Bahn und konnte sich seit der Qualifizierung vor gerade einmal drei Wochen um mehr als 12 Sekunden steigern. Sie landete am Ende auf Platz 5. Laura konnte leider nicht ihr ganzes Potenzial zeigen und verfehlte knapp ihre gute Leistung von vor drei Wochen. Eine noch größere Steigerung war bei der jüngsten Schwimmerin des heutigen Tages zu bestaunen: Lisanne Voigt (07) durfte zum ersten Mal auf OWL-Ebene antreten und pulverisierte ihre Zeit von vor drei Wochen, verbesserte sich um mehr als 38 Sekunden und schwamm sich in 13:33,75 Minuten auf Platz 2 ihres Jahrgangs. 

Ein toller Erfolg für die angetretenen Mädels der Heeper Talentis-Gruppe und den Schwimmerinnen aus dem Team Zukunft aus Brackwede.

 

13.02.2018 - Julia Voigt - Talentis Heepen

 

Talentis erfolgreich in Bad Salzuflen 

 

Am vergangenen Sonntag schwammen die Kinder der Talentis-Gruppe Heepen ihren ersten Wettkampf des Jahres. Dabei starteten sie in Bad Salzuflen erstmals auf den langen Strecken.

Den Anfang machten die Mädels auf den 400 m Freistil. Debütiert haben Juliana Uwarow und Sasha Sophie Eichwald (beide Jg. 07) und schwammen die Strecke trotz größter Aufregung in tollen Zeiten. Juliana finishte nach 6:59,4 min (Platz 2) und Sasha erreichte einen hervorragenden 6. Platz. Lisanne Voigt (ebenfalls Jg. 07) schwamm auf der selben Strecke eine neue Bestzeit (6:56,3 min) und sicherte sich somit den 1. Platz.

Die drei angetretenen Jungs waren nicht weniger nervös angesichts der langen Strecke, doch auch sie erledigten „ihre Aufgabe“ bravourös. Lennerth Mäscher (Jg. 08), eigentlich Brustschwimmer, zeigte, dass er auch auf der Kraulstrecke etwas zu bieten hat und sicherte sich Platz 3.

Chris Bergstresser (Jg. 06) schwamm sich in tollen 6:24,4 min auf den 2. Platz seines Jahrgangs. Im selben Jahrgang belegte Patrick Korell Platz 6.

Dann folgte für einige Mädels des Teams die anspruchsvollen 400 m Lagen. Ella Nordwald (Jg. 06) schwamm sich in schnellen 6:46,2 min dank gewohnt toller Technik auf Platz 1. Janina Saak (Jg. 06) schaffte es wegen ihres vorbildlichen Trainingseinsatzes und ihrem Ehrgeiz verdient auf den 3. Platz. Laura Wöstenfeld (Jg. 06) gab ebenfalls ihr Bestes und endete am Schluss auf dem undankbaren Platz 4. Für Polly Struck (Jg. 07) war es der erste Wettkampf mit dem Team und sie sicherte sich auf Anhieb den 1. Platz in 7:56,5 min. Somit wurden auch die ersten Tickets für die kommenden OWL-Meisterschaften in Ennigerloh gelöst.

Zum Abschluss traten dann noch die ganz Eifrigen zur 800 m Freistilstrecke an: Erneut zeigte Ella Nordwald ihr Können, schwamm (fast) allen davon (12:48,7 min) und sicherte sich den 2. Platz. Auch Janina Saak (Platz 5) und Laura Wöstenfeld (Platz 9) bewiesen Durchhaltevermögen und schwammen sehr sauber ins Ziel.

Lisanne Voigt konnte durch konstante Rundenzeiten erneut auf den 1. Platz schwimmen (14:12,2 min) und erreichte ebenso wie ihre anderen Team-Kolleginnen die OWL-Qualifikation. Nun können alle angetretenen Schwimmer den Daheimgebliebenen berichten, dass sie auch vor den langen Strecken nicht zurückschrecken brauchen. 

 

Die Gruppe vor der berühmten Cinemaxx-Rutsche
Die Gruppe vor der berühmten Cinemaxx-Rutsche

06.02.2018 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Siegerehrung Techniktest

 

Nachdem die Talentis-Gruppe Heepen letzte und vorletzte Woche den ersten Techniktest des Jahres absolviert hat, stand heute die verdiente Siegerehrung an. Zur Freude aller ging es ins Cinemaxx um den Film "Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft" anzuschauen. Vorher wurden für die großartigen Leistungen Medaillen vergeben, sowie die begehrten Pokale für die Plätze 1 bis 3 - hier aber in normaler Größe.

Platz 1 sicherte sich Ella Nordwald (06) vor Janina Saak (06) und Chris Bergstresser (06). Für die Kids eine tolle Abwechslung und gleichzeitig besondere Belohnung.

Miriam und Tim erklären die Inhalte
Miriam und Tim erklären die Inhalte

18.12.2017 - Andreas Klein - Talentis Heepen

 

Talentis übt fleißig Rollwenden

 

Am vierten Advent gab’s für die Talentis-Aktiven ein zusätzliches Videotraining. Zwischen diversen vorweihnachtlichen Aktivitäten trafen sich zwanzig Schwimmer und vier Trainer mit dem Ziel „Verbesserung der Rollwenden“ am vierten Advent im Almbad. Damit jeder ausreichend üben konnte, gab es drei Gruppen für jeweils eine Stunde.

Mit diversen Übungen und Videoanlaysen (Unter- und Überwasser) wurden bereits erlernte Dinge überprüft und Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet. Vor allem die Möglichkeiten durch die perfekte Körperstreckung war bei vielen ein Thema. Zusätzlich gab’s noch Demonstrationsvideos von Olympiasiegern, damit zu erkennen ist, wie die Wenden optimal aussehen. Alle hatten viel Spaß und werden die gelernten Dinge im Training nach Weihnachten sicher anwenden.

14.11.2017 - Miriam Voß - Talentis Heepen

 

Talentis erfolgreich in Steinhagen

 

Die Kids der Talentis-Gruppe Heepen gingen beim 37. Nachwuchswettkampf in Steinhagen hochmotivert an den Start und konnten nach einem langen Tag viele neue Bestzeiten, Medaillen und OWL-Qualifikationen verzeichnen.

Die erfolgreichste Schwimmerin war Ella Nordwald (Jg. 06), die sich bei 5 Starts 5 Medaillen sichern konnte und sich über eine weitere neue OWL-Zeit über die 100 m Lagen, bei der sie der Konkurrenz davon schwamm, obwohl sie es zum ersten Mal schwamm, freuen durfte. Beachtlich waren außerdem ihre 200 m Freistil, bei denen sie über die ersten 100 m beinahe mit Bestzeit angegangen ist und ihre Zeit um ganze 5 Sekunde nach unten schraubte (2:49,51 min). Über die 100 m Freistil konnte sie sich ebenfalls zum Sieg schwimmen, nur über die 50 m Freistil musste sie sich ihrer Teamkollegin Sila Cetin geschlagen geben.

Neue OWL–Zeiten schwamm Patrick Korell über die 200 m Freistil sowie über die 50 m Schmetterling. Auch Sebastian erzielte über die 100 und 200 m Rücken den ersten Platz und konnte die OWL-Pflichtzeit über 50 m Freistil in 37,62 sec knacken. Das bescherte ihm den 2. Platz und somit ist er nun mit 4 Starts im Dezember bei den OWL-Meisterschaften dabei.

Lennerth Mäscher (Jg. 08) zeigte seine bestechende Form über die Bruststrecken. Er siegte über die 50 m und 100 m Brust in sehr guten neuen Bestzeiten (51,24 sec / 1:45,14 sec). Über die Freistildistanzen musste er sich seiner Konkurrenz geschlagen geben. Dennoch schaffte er es über die 100 m Freistil, seine Bestzeit um 8 Sekunde zu verbessern und schlug nach 1:39,73 min an, womit er sich Bronze holte.

Lisanne Voigt (Jg. 07), Chris Jol Bergstresser (Jg. 06) und Lennard Löwen (Jg. 07) konnten sich ebenfalls drei Medaillen erschwimmen. Voigt bewies, dass sie in den letzten Wochen an ihrer Rückentechnik gearbeitet hat: Über die 100 m Rücken bestach sie durch eine neue Bestzeit von 1:42,99 min. Obwohl Bergstresser gesundheitlich noch nicht wieder auf seinem Höhepunkt ist, bestätige er seine OWL–Zeiten und zeigte technische Klasse, sodass er über die 100 m Brust eine neue Bestzeit in 1:45,56 min schwamm und Silber holte. Über die 50 m Freistil und 200 m Freistil kam er auf den 3. und 2. Platz.

Weitere Medaillengewinner waren Emilia-Lara Scholtz (Jg.08) über 100 m Brust, Juliana Uwarow (Jg. 07) über die 50 m Schmetterling, Laura Wöstenfeld (Jg. 06) über 50 m Rücken und Malina Harbig (Jg. 07) über 100 m Brust.

15.10.2017 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Talentis Heepen erfolgreich bei den DMS-J

 

Das im Sommer neu formierte Team bestehend aus Talentis Heepen und dem Team Zukunft des STB aus dem Aquawede glänzte ebenfalls bei den Staffelmeisterschaften in Paderborn. In der Jugend D weiblich waren die Jahrgänge 2006 und 2007 für schnelle Rennen und starken Teamgeist gefragt. Direkt hinter den Nachwuchshochburgen aus Herford und Paderborn erzielten die beiden Dauerbrenner Lara Venecani und Antonia Kroß (jeweils fünf Starts) zusammen mit ihren Teamgefährtinnen Ella Nordwald, Sila Cetin, Liv Olderdißen und Leonie Haering einen sicheren 3. Platz auf OWL-Ebene. Für viele Mädchen war es der größte Erfolg überhaupt, sodass am Ende strahlende Gesichter zu sehen waren. Hervorzuheben sind u.a. die 100 m Freistil von Ella Nordwald (1:18 min) sowie die 100 m Brust von Antonia Kroß (1:39 min). Lara Venecani steuerte vor allem mit 1:31 min auf 100 m Rücken ihr vielseitiges Können bei. Sprint-Ass Sila Cetin schwamm die 50 m Delfin in tollen 39 Sekunden. Großen Respekt verdiente sich Newcomerin Leonie Haering (Jg. 2007) aus der Talentisgruppe Auquawde: Sie benötigte für 100 m Brust lediglich 1:42 Minuten. Liv Olderdißen verbesserste ihre Bestzeit auf 100 m Brust um 4 Sekunden auf 1:50 min. Die Trainer waren schließlich hochzufrieden mit teilweise unerwarteten Einzelleistungen, ebenso mit den sauberen und fehlerfreien Schwimmstilen der Mädchen.

Die erfolgreichen Aktiven nach der Staffel
Die erfolgreichen Aktiven nach der Staffel

15.10.2017 - Julia Voigt - Talentis Heepen

 

24-Stunden-Schwimmen in Steinhagen 

 

Ein paar hochmotivierte Schwimmerinnen und Schwimmer der Talentisgruppe Heepen haben mit großartiger Unterstützung von Elisabeth Laubenstein (2. Mannschaft STB), Jonas Prijic (DLRG) und dem Vater-Sohn-Doppel Martin und Jan Bergstresser das 24-Stunden-Schwimmen in Steinhagen erfolgreich absolviert. Die acht Personen starke Staffel startete um kurz nach 21 Uhr und alle gaben eine volle Stunde lang ihr Bestes. Den großartigen Anfang startete Janina Saak (06). Sie wurde dann nach den ersten schnellen 50 Metern von Martin Bergstresser (80) abgelöst. Ohne Training erreichte er die tolle Zeit von 44 Sekunden. Dann übernahm Elisabeth Laubenstein (05) und wurde von den jüngeren Schwimmern toll angefeuert. Ihr kleiner Bruder Sebastian Laubenstein (06) hatte sich vorgenommen, Vollgas zu geben und setzte das prima um. Chris Bergstresser (06) zeigte bei seinem ersten Start, was er bei Talentis gelernt hat und schwamm "um sein Leben". Nach perfektem Wechsel schwamm Lisanne Voigt (07) ihre ersten 50 Meter tadellos. Jonas Prijic (06) gab auf seiner Strecke ebenfalls sein Bestes. Den Abschluss der ersten Runde machte Lennard Löwen (07) und schlug nach toller Leistung an. Sofort folgte in gleicher Reihenfolge die nächste Runde, wovon noch neun folgten. Die letzten Bahnen absolvierte Elisabeth unter dem Jubel der übrigen Staffelmitglieder und legte einen tollen Schlusssprint hin, um auch die letzten Bahnen gewertet zu bekommen. Nach insgesamt 3700 geschwommenen Metern war die Staffel beendet, jedoch die Kids immer noch voller Energie und so schwammen sie fleißig weiter für Bronze (mindestens 550 m), Silber (mindestens 1550 m) oder sogar für Gold (mindestens 2550 m). Eine großartige Veranstaltung, die allen teilnehmenden Sportlern großen Spaß bereitet hat!

Nicole übergibt die Zeugnisse
Nicole übergibt die Zeugnisse

17.07.2017 - Andreas Klein - Talentis Heepen

 

Wir wünschen allen schöne Ferien

 

Am letzten Freitag endete die Saison mit der Übergabe der erfolgreichen „Zeugnisse“ im Aquawede. Alle freuen sich auf die Ferien und danach auf eine erfolgreiche Saison 2017/18. Davor wünschen wir allen schöne Ferien und gute Erholung.

07.07.2017 - Andreas Klein - Talentis Heepen

 

Halbzeit für Heeper Talentisgruppe

 

Die Aktiven der Trainingsgruppe Heepen absolvierten in der letzten Woche den sechsten Trimestertest und haben damit die Hälfte der Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Der Test verlangte den Aktiven viel ab. Neben dem bekannten Rücken-, Brust- und Kraulschwimmen stand viel Koordination und ein Ausdauertest im Programm. In der Endabrechnung siegte Ella Nordwald vor Chris Bergstresser, Laura Wöstenfeld, Stella Redlin und Juliana Uwarow. Neben dem Quintett konnte aber fast das gesamte Team mit gut und besser überzeugen. Insgesamt eine gute Basis für die nächsten zwei Jahre. In den letzten Trainingseinheiten der Saison gab’s dann als Motivation noch eine „Olympiade“ für alle.

Die Siegerehrung fand am Donnerstag bei schönsten Wetter in Form eines Grillfestes statt, das die beiden Trainer Tim Ostmeier und Steffi Terstesse perfekt vorbereitet hatten. Die Eltern unterstützten tatkräftig am Grill. Alle hatten viel Spaß und nahmen am Ende ihre Preise mit nach Hause.

Am Wochenende wird das Team zum Saisonabschluss noch beim Lünener Pokalschwimmen starten. Dort wird anspruchsvolle Konkurrenz und schönes Wetter erwartet.

16.03.2017 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Wir sind wieder da! Erster Wettkampf ein Erfolgserlebnis!

 

Unser erster Wettkampf des Jahres 2017 führte nach Paderborn zum PaderSchwimmCup auf die 50 m-Bahn. Gewöhnlicherweise trainieren wir auf der kurzen 25 m-Bahn und müssen immer wieder viele Wenden machen. Nun sollten wir das Training der letzten Monate nutzen, um uns dem starken Teilnehmerfeld in Paderborn zu stellen. Für viele von uns war der Start auf der 100 m-Freistildistanz eine Premiere. Eine erste Glanzleistung zeigte Ella Nordwald (2006) mit einer phantastischen Zeit von 1:26 min. Dank ihrer enormen Tauchphasen führte sie das Feld direkt vom Start an und landete einen Start-Ziel-Sieg, welcher mit Silber belohnt wurde. Chris Bergstresser (2006) reihte sich ebenfalls unter der 1:30 Marke ein und zeigte allen am Beckenrand, dass man 100 m lang kräftig Kraulbeine schwimmen muss, um diese Zeit zu schwimmen. Wir anderen Jungen und Mädchen waren schon etwas sprachlos und haben uns nun vorgenommen, noch mehr in die Beinarbeit zu investieren. Lisanne Voigt (2007) schwamm tadellose 100 m Kraul in 1:38 min und feierte auf 50 m Kraul sogar den Gewinn einer verdienten Bronzemedaille. Einige von uns mögen das Brustschwimmen viel lieber. Das wollten wir unserem Trainerteam zeigen und schickten Lennard und Lennerth auf 50 m Brust ins schnelle Paderwasser. Lennard Löwen (2007) sicherte sich Bronze, sein Kumpel Lennerth Mäscher (2008) feierte seine Lieblingslage mit der Silbermedaille. Alle anderen Kinder unseres Teams konnten die großen Sprünge zu neuen Bestzeiten nicht ganz mit Medaillen belohnen. Sascha Eichwald (2007) ist dank ihrer nun gefestigten Kraul und Rückentechnik auf einem guten Weg bald oben am Treppchen anzuklopfen. Dem stehen Juliana Uwarow und Stella Redlin (beide 07) in nichts nach. Sie haben im Brustschwimmen absolut starke Zeiten abgeliefert und absolvierten die 100 m Kraul im Schlaf. Janina Saak (2006) kam frisch von ihrer Klassenfahrt zurück und lieferte beachtliche Leistungen mit vielen neuen Bestzeiten. Mit der nötigen Konzentration wird sie bald wieder vom Treppchen winken. Mit Laura Wöstenfeld (2006) haben wir in der Mannschaft ein schnelles Mädchen, welches sich auf allen Lagen wohlfühlt. Das zeigt Laura auch immer wieder im Training, so dass eine Sammlung von Bestzeiten vorprogrammiert war. Wer nun im Team der beste Rückenschwimmer bei den Jungs ist, kann bei Sebastian Laubenstein (2006) nachfragen. Mit einer schnellen Zeit von 48 Sekunden war er der "Man of Backstroke". Knapp dahinter positionierte sich Philipp Kaeller (2007). Philipp nutze seine intensive Trainingsbeteiligung der letzten Wochen, um sich auf den 50 m Strecken und den 100 m Kraul in die Bestzeitenliste einzutragen. Weitere absolute Bestzeiten steuerten Jenke Holtmann, Jan Lau und Emilia Scholtz bei. Gerade Emilia (2008) sorgte auf 50 m Rücken für strahlende Gesichter der Trainer. In zwei Wochen geht es direkt weiter mit dem Frühjahrsmeeting in Lübbecke. Hier wollen wir an unseren guten Leistungen anknüpfen und werden euch dann mal zeigen, dass auch auf längeren Strecken mit uns zu rechnen ist!

Die ganze Mannschaft bei der Siegerehrung
Die ganze Mannschaft bei der Siegerehrung

05.01.2017 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Vereinsmeisterschaften 2016 des SV Heepen

 

Bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften des SV Heepen konnten alle Kinder der Heeper Talentisgruppe ihr Talent auf den 50 m Kraul, 50 m Brust und 50 m Rücken zeigen. Damit war es das letzte Event des Jahres 2016 und alle waren noch einmal bis in die Haarspitzen motiviert. Besonders in Erinnerung ist Emilia Scholtz (2008) geblieben, die endlich den Sprung geschafft hat und technisch saubere Strecken geschwommen ist. Seit Wochen über sich hinaus wächst Sebastian Laubenstein (2006), der auf den 50 m Rücken und Kraul förmlich explodierte und seinem Konkurrenten Chris Bergstresser (2006) sehr nahe „auf die Pelle“ rückte. Chris gewann dennoch die Talentiswertung der Jungs und krönte sein tolles Jahr 2016. Bei den Mädchen muss Ella Nordwald (2006) erwähnt werden.  Dank einer absolut überzeugenden Rücken-Tauchphase katapultierte sie sich an die Spitze der Talentiswertung bei den Mädchen und gewann eindrucksvoll auch die 50 m Kraul. Alle Kinder haben sich tapfer dem Wettkampf gestellt und sich mit einer Urkunde und Schokolade belohnt.

Die Gruppe bei der Siegerehrung nach dem Bowling
Die Gruppe bei der Siegerehrung nach dem Bowling

13.12.2016 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Heeper Talentiskinder absolvieren Techniktest

 

Der erste Techniktest im 2. Talentisjahr wurde von allen Kindern der Heeper Gruppe mit Bravour gemeistert. Es mussten 200 m ohne Pause in Kraul- oder Rückenlage absolviert werden. Weiter bekamen die Kinder die Aufgabe, ihre neu erlernte Kraul- und Rückentechnik zu zeigen. Am Ende stand zum ersten Mal etwas aus einer sehr anspruchsvollen Schwimmlage an: Der Brustbeinschlag. Hier konnten die Trainer sehen, dass für die kommenden Wochen noch Arbeit ansteht. Die Siegerehrung fand im Elite Bowling Center statt. Hier konnten alle Kinder zeigen, wer Muckis in den Armen hat und es schafft, die manchmal doch schweren Bowlingkugeln zielgenau auf die Bahn zu bringen. Im Winter wird eine Woche pausiert, denn Weihnachten und Jahreswechsel stehen vor der Tür. Direkt im neuen Jahr starten wir wieder mit dem Training.

 

Die Aktiven beim Braker Adventsschwimmen
Die Aktiven beim Braker Adventsschwimmen

 

13.12.2016 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Wettkämpfe in Helpup und Bi-Brackwede

 

In den letzten Wochen hat die Talentis Gruppe Heepen ein straffes Programm an Wettkämpfen hinter sich gebracht. Innerhalb von zwei Wochenenden stand das Nachwuchsschwimmen in Helpup sowie das Braker Adventsschwimmen im Aquawede an. Es gab also zwei Möglichkeiten für die Aktiven, das Neuerlernte seit Sommer in schnelle Zeiten umzumünzen. Dies ist beachtlich vielen Kindern gelungen. Die Trainer resümieren, dass sich fleißiges Training auf gute Zeiten und den Gewinn von Medaillen auswirkt. Hervorzuheben sind vor allem Ella Nordwald und Chris Bergstresser (beide 2006) mit ihren schnellen Rennen auf 50 m Kraul und 50 m Rücken. Hier haben sie auf beiden Wettkämpfen das Feld von vorne angeführt. Sasha Eichwald (2007) hat endlich gezeigt, was in ihr steckt und schwamm sehr schöne Bestzeiten. Janina Saak (2006) nähert sich immer mehr der 40 Sekunden Mauer und gewann auf 50 m Kraul ihre erste Medaille überhaupt. Fleißige Medaillensammler im Jahrgang 2007 sind Lennard Löwen über Brust und Philipp Kaeller auf den Rückenstrecken. Hier schafften es beide auf’s Treppchen. Im Jahrgang 2007 muss man bei den Mädchen immer Lisanne Voigt auf der Rechnung haben. Einen Wettkampf ohne Top3-Platzierung ist bei ihr nicht denkbar, vor allem im Kraul- und Rückenschwimmen. Positiv ins neue Team gestartet ist Malina Harbig. Brustschwimmen ist ihre Lage und genau das hat sie beim Wettkampf eindrucksvoll gezeigt. Dem steht Stella Redlin, ebenfalls seit Herbst dabei, nichts nach. Sie gehört mit ihrer sauberen Schwimmtechnik zu den Besten im Team und wird demnächst auch um Medaillen mitschwimmen. Für Laura Wöstenfeld war das Adventsschwimmen in Brake der erste Wettkampf seit Sommer. Mit einer Bestzeiten-Gala auf vielen Strecken erfreute sie die Trainer am Beckenrand.

 

30.10.2016 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Die Herbstferien mit Bestzeiten vergoldet

 

Die ersten Herbstblätter sind an den Bäumen des Teutoburger Waldes zu erkennen und vergolden den Anblick der Natur.  Passende Zeit für einige Aktive der Heeper Talentisgruppe die Herbstferien mit Training und Wettkampfrennen zu vergolden. In beiden Ferienwochen wurde fleißig trainiert, denn als Belohnung stand ein Start beim Bielefelder Herbstpokal der Wasserfreude an. Acht Aktive haben sich vergangenen Samstag im Hallenbad an der Travestraße in Sennestadt den 50 m Freistil und Rücken gestellt – mit Erfolg! Dass bei 16 möglichen Starts keine Disqualifikation verbucht wurde, sorgte für große Freude bei den Trainern und zeigt den richtigen Weg bei der Optimierung der Schwimmtechnik. Alle Kinder haben mit Bravour die neu erlernte Rückenrollwende umgesetzt und können diese nun in das flüssige Rückenschwimmen einbauen. Herausragende Schwimmerin war Sasha Eichwald (Jg. 2007) mit einer Verbesserung von 11 Sekunden auf 50 m Freistil. Neuling Stella Redlin (2007) zeigte ihre Stärken in der Rückentechnik. Die schnellsten Zeiten bei den Mädchen lieferten Janina Saak und Lisanne Voigt sowie Juliana Uwarow mit der besten Rückenrollwende. Die Jüngsten im Team, Lennerth Mäscher (2008) und Jan Lau (2007), schwammen souveräne 50 m Rücken und Freistil, obwohl sie diese schwierigen Schwimmtechniken erst seit weniger als einem Jahr trainieren. Abgerundet wurde ein toller Wettkampftag mit starken Sprintleistungen vom Ratsschüler Patrick Korell, der den Jahrgang 2006 voll im Griff hatte.

23.10.2016 - Webmaster - Talentis Heepen

 

Bilder online

 

 

Ein paar Impressionen des Quirkendörper Spezialistencups sind hier einzusehen.

11.07.2016 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Talentis X blickt hoffnungsvoll in die Zukunft

 

Als letzter Termin der neu geformten Talentisgruppe aus Heepen stand das gemeinsame Saisongrillen am TSVE Vereinsgelände an. Dazu wurden ebenfalls alle Eltern und Geschwister der Aktiven eingeladen, um gemeinsam auf das erste Jahr zurückzublicken. Neben Grillen und selbst zubereiteten Speisen wurde für die Kinder eine Chaosrallye vorbereitet, welche das blaue Team spielerisch gewann. Abschließend stand die Siegerehrung des 3. Techniktests aus. Inhaltlich mussten die Aktiven 200 m Kraul am Stück schwimmen, verschiedene Kraul- und Rückentechniken zeigen und zum ersten Mal ihr Können im Delfinbeineschwimmen unter Beweis stellen. Den ersten Platz sicherte sich eindrucksvoll Ella Nordwald (SV Heepen), gefolgt von Jonathan Gebauer (Sf Sennestadt) auf Platz 2. Bronze ging an Juliana Uwarow (Heepen), die sich über den Gewinn ihres ersten Pokals sehr gefreut hat. Niemand ist beim Test durchgefallen, alle Kinder haben die Übungen erfolgreich absolviert.

Mit nun 19 Aktiven ist das Team gut gerüstet für die zweite Saison, welche nach den Sommerferien startet. Wir wünschen allen Kinder, Eltern und Trainern erholsame Sommerferien und sehen uns am Donnerstag, den 25.8. zum Training im Familienbad Heepen.

Die glücklichen Kinder nach einem erfolgreichen Wettkampf
Die glücklichen Kinder nach einem erfolgreichen Wettkampf

22.06.2016 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Wechselhaftes Waldbad Wetter  – Talentis X beim Sennepokal

 

Am vergangenen Wochenende stand für das Talentis X Team der letzte Wettkampf ihrer ersten Saison an. Normalerweise geht man nur bei sonnigem Wetter ins Freibad – die Aktiven der Trainer Terstesse, Marsollek und Bokermann (alle SV Heepen) haben gezeigt, dass auch bei Regen absolute Topleistungen im Schwimmsport erreicht werden können. Somit startete der Wettkampf leider mit einer gehörigen Portion Nass von Oben, hinzu kamen frierende Kinder (Jahrgänge 2006-2008) bei frischen Temperaturen. Dagegen half also nur schnelles Schwimmen.

Der jüngste Aktive, Lennerth Mäscher (2008), gewann eindrucksvoll seine Altersklasse im 50 m Brustschwimmen. Den Jahrgang 2007 dominierte in dieser Disziplin Lennard Löwen, welcher dann hochmotiviert auf der 100 m Bruststrecke zu Bronze geschwommen ist. Innerhalb der Jahrgänge komplettierte Jonathan Gebauer den Dreifachsieg von Talentis, der sich im Jahrgang 2006 die Goldmedaille umhängen ließ. Auf der doppelten Distanz schwamm er unter die 2-Minuten-Grenze (1:57 min) und war auch hier unschlagbar. Der Ausdauer-Spezialist rundete sein Erfolgswochenende mit einem 2. Platz auf der 100 m Rückendistanz ab. Vincent Breitenfeld sicherte sich mit einer feinen Zeit von 2:02 min auf den 100 m Brust die Silbermedaille. Chris Bergstresser (2006) verpasste in technisch einwandfreien Rennen jeweils knapp das Podest, zeigte auf den 50 m Brust und mit Platz 4 die beste Leistung. Die schönste Technik in den unterschiedlichsten Schwimmarten präsentierten die 2006er Schüler Jenke Holtmann, Patrick Korell und Sebastian Laubenstein. Die Trainerinnen waren begeistert, dass sich das erlernte Techniktraining der letzten Wochen ausgezahlt hat. Dem standen die 2007er Jan Minh Lau und Philipp Kaeller nichts nach. Kaeller demonstrierte mit vorbildlicher Wasserlage, wie man im Wasser auch ohne Kraft schnell unterwegs sein kann. Bei den Mädchen schwamm sich einmal mehr Ella Nordwald dank guten Wenden und Delfinbeine-Tauchphasen in den Vordergrund. Sie erzielte die schnellste Freistilzeit des Teams mit einer Zeit von 1:39 min auf den 100 m. Lisanne Voigt und Juliana Uwarow (beide 2007) verbesserten sich auf 50 m Rückenschwimmen enorm und schnupperten nah an den Podestplätzen. Janina Saak und Laura Wöstenfeld (2006) haben nun endgültig die Schwimmarten Rücken, Brust und Kraul erlernt und zeigten den Zuschauern am Beckenrand eine sehr schöne, kraftsparende Schwimmtechnik. Die jüngsten im Team Sasha Eichwald (2007) und Emilia Scholtz (2008) absolvierten mit neuem Selbstbewusstsein nun auch mehrere Schwimmarten, so dass beide einen aussichtsreichen Grundstein für die Zeit nach den Sommerferien gelegt haben. Für das komplette Team steht nun noch der dritte Techniktest an, welcher kurz vor den langen Ferien mit einem gemeinsamen Grillfest zelebriert werden soll.

 

20.05.2016 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Siegerehrung und Minigolf am Obersee

 

Am vergangenen Donnerstag hat sich das Talentis Heepen Team zur Siegerehrung des 2. Techniktests am Obersee getroffen. Doch zunächst wurde Minigolf gespielt. In den gemischten Gruppen ist sehr viel Spaß aufgekommen die 18 Bahnen erfolgreich zu meistern. Die Trainer haben die Zeit genutzt, um langsam rückblickend über die Saison zu sprechen. Im Anschluss wurden dann die Sieger des Techniktests geehrt. Auf den 3. Platz landete Jonathan Gebauer knapp hinter der zweitplatzierten Laura Wöstenfeld. Unschlagbar und damit der Gewinner der doch recht anspruchsvollen Technikübungen war Chris Bergstresser. Erfreut waren die Trainer darüber, dass alle Kinder erfolgreich teilgenommen haben und viele Verbesserungen zu erkennen waren. Bis zu den Sommerferien steht nun noch ein Wettkampf im Freibad Senne an und das gemeinsame Abschlussgrillen am TSVE Vereinsgelände.

Die Aktiven beim Einschwimmen und beim Üben von Startsprüngen
Die Aktiven beim Einschwimmen und beim Üben von Startsprüngen

 

 26.04.2016 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

"Die 50 m-Bahn ist ganz schön lang!“

 

Am vergangenen Sonntag machten sich die Heeper Aktiven auf ins benachbarte Paderborn zum diesjährigen Padercup. Allein das Betreten der Schwimmoper ließ die Aktiven staunen: Neue Startblöcke mit Starthilfe, die lange 50 m-Bahn und eine Tribüne für die mitgereisten Eltern zum Anfeuern. Alles Neuland, aber alles kein Problem. Das erfreulichste Fazit für die Trainer war dann am Sonntagabend: Keine Disqualifikation bei 60 Einzelstarts!

 

An diesem Sonntag ist vor allem Patrick Korell hervorzuheben, welcher für die Trainer die größte Entwicklung bei seinen Starts gezeigt hat. Chris Bergstresser (2006) schwamm den besten Kraulbeinschlag des Teams und sicherte sich mit 44 Sekunden auf 50 m Kraul eine Topzeit. Im stark besetzten 2006er Jahrgang waren auch Jonathan Gebauer und Vincent Breitenfeld am Start. Gebauer erzielte mit sehr ansehnlicher Technik in 52 sec eine neue Bestmarke und belohnte sich mit Silber, Breitenfeld stand dem nichts nach und verbesserte sich auf 56 Sekunden. Neu im Team sind Ella Nordwald und Phillipp Kaeller. Erstere überzeugte die Trainer mit phantastischen Startsprüngen und langen Tauchphasen. Phillipp sicherte sich bei seinem ersten Wettkampf auf der 50 m-Bahn, trotz kleinem Brillenmalheur am Start, 3 Medaillen im Jahrgang 2007. Gewohnt souverän trat Lisanne Voigt im Kraulschwimmen auf und belohnte sich wieder mal mit Medaillen. Merlin Strömer nutzte den Sonntag, um erstmals Wettkampfluft zu schnuppern.  Er überzeugte ohne Panik und Aufregung mit technischen Bestleistungen, vor allem im Brustschwimmen gab es erfreute Gesichter der Trainer. Die Geschwister Lilly und Carlotta Albers ließen in ihren Jahrgängen 2008 und 2007 auf 50 m Brust nichts anbrennen und sicherten sich jeweils die Goldmedaille. Juliana Uwarow, Janina Saak, und Jenke Holtmann verbesserten ihre Schwimmtechnik im Vergleich zum letzten Wettkampf enorm. Zum Abschluss gab es das 50 m-Kraulrennen. Hier waren die Trainer besonders auf die Starts der jüngsten Aktiven gespannt, ob ihnen ein technisch sauberes Rennen gelingen würde. Am Beckenrand wurde man nicht enttäuscht: Hier glänzte u.a. Sasha Eichwald mit einer schönen geschwommen Bahn und setzte genau das um, was die Trainer in den Wochen zuvor mit den Aktiven geübt haben. An diesem Rennen müssen sich die Kinder im 1. Talentisjahr messen, denn das richtige Kraulschwimmen ist von absolut wichtiger Bedeutung für eine erfolgreiche Schwimmsport-Zukunft.

Die 14 Aktiven während einer kleinen Verschnaufpause
Die 14 Aktiven während einer kleinen Verschnaufpause

01.04.2016 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Talentis X nutzt die Osterferien

 

Mit einer beachtlichen Anzahl von 14 Aktiven hat die Heeper Talentisgruppe in den Osterferien die räumlich sehr guten Bedingungen des Aquawedes genutzt, um Technik, Ausdauer aber besonders Spiel und Spaß zu fördern. Wichtig war es den Trainern, auch an Land Zeit in Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit zu investieren. Denn Körperspannung und -streckung sind das A und O eines talentierten Schwimmers. Da das aber oftmals nicht von alleine klappt, kann gezieltes Training den Aktiven helfen. Das Ferientraining gibt den Schwimmern nun den passenden Rückenwind, die nächsten Wochen zu meistern. Zunächst steht der Techniktest auf dem Programm, der April wird dann abgerundet durch die Teilnahme am PaderCup in Paderborn.

Die ersten Wettkampferfahrungen der Talentis X Gruppe aus Heepen
Die ersten Wettkampferfahrungen der Talentis X Gruppe aus Heepen

21.02.2016 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Viele strahlende Kinder beim 1. Wettkampf

 

Der erste gemeinsame Wettkampf stand vor der Tür – im wahrsten Sinne – denn es ging ins H2O nach Herford zum 32. Ignaz Matuschczik Nachwuchs Schwimmen. Der Wettkampf ist speziell für Kinder der jüngeren Jahrgänge (2002-2010) gedacht und passte deshalb bestens zu unserem Leistungsstand im 1. Talentisjahr. Unsere Jüngsten durften daher extra früh aufstehen und ihren Wettkampf vormittags absolvieren. Wie schon bei den Vereinsmeisterschaften im Dezember mussten 25 m Strecken zurückgelegt werden. Dieses Mal gab es aber eine große Veränderung: Es wurden Bestzeiten am laufenden Band geschwommen, dank stark verbesserter Schwimmtechnik. Das technisch beste Rennen schwamm Sasha Eichwald auf 25 m Rücken. Im Brustschwimmen hat sich Emilia Scholtz die Note 1 bei den Trainern abgeholt. Bei den Jungs verbesserten sich Jan und Nikita enorm und konnten die 25 m dank guter Technik schnell zurücklegen. Tim Kuhaupt, als jüngster des Teams, wollte es am Ende  allen zeigen und erschwamm sich auf 25 m Rücken seine wohlverdiente Bronzemedaille.

Nach der Mittagspause veränderte sich die Atmosphäre im Bad, denn nun standen die Wettkämpfe der älteren Jahrgänge an (ab 2002). Hier haben keine 25 m mehr gereicht – alle älteren Aktiven unserer Gruppe mussten sich auf den 50 m Strecken beweisen. Nachwuchsküken Lilly Albers (2008) durfte schon bei den „Großen“ starten. In technisch tollen 50 m Brust brachte sie ihr kraftvoller Brustbeinschlag als erste ins Ziel – Goldmedaille! Später rundete sie ihr fantastisches Ergebnis mit einer weiteren Silber- und Bronzemedaille ab. Im Jahrgang 2007 zeigt Lisanne Voigt ihre Schnelligkeit auf 50 m Kraul. In 46,67 Sekunden war sie nicht zu schlagen und wurde zu Recht am Ende mit dem 1. Platz und Gold belohnt. Der 3. Platz auf 50 m Rücken ließ sie dann noch mehr strahlen. Bei den Jungs gab es spannende Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Chris Bergstresser (06) und Jonathan Gebauer (06). Auf 50 m Brust behielt Jonathan knapp die Nase vorn und sicherte sich eine Goldmedaille, Chris belohnte sich mit dem 2. Platz. Dass er es schneller kann, zeigte Chris im 5 0m Kraul-Sprint-Duell am späten Nachmittag. Diesmal schlug er knapp vor Jonathan an und sicherte sich in einem schnellen Feld den 3. Platz. Große Freude überkam die beiden Brustschwimmer Lennard Löwen (07) und Vincent Breitfeld (06). Auf der 50 m Brust Strecke jubelte Lennard über seine erste gewonnene Silbermedaille. Vincent sorgte mit seinem 3. Platz für ein abgerundetes Gesamtergebnis auf 50 m Brust im Jahrgang 2006 (alle drei Plätze wurden von Talentis belegt).

Die weiteren Mädchen und Jungen des Teams verbesserten ihre Technik in den verschiedenen Schwimmarten enorm, so dass sich die Trainer sicher sind, dass auch hier bald vordere Platzierungen folgen werden. Als nächster Höhepunkt steht der 2. Techniktest auf dem Programm.

Die stolzen Kinder nach dem Trimestertest
Die stolzen Kinder nach dem Trimestertest

22.12.2015 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Erfolgreicher erster Techniktest zum Jahresende

 

Die neue Talentisgruppe in Heepen gibt es nun seit 3 Monaten. Wie in allen Fördergruppen üblich werden pro Saison 3 Techniktests geschwommen. Im ersten Talentisjahr geht es nicht darum „Wer ist die oder der Schnellste in der Gruppe?“, sondern mehr darum, ob das Training eine Verbesserung der Schwimmtechnik mit sich bringt. In den ersten Wochen wurde viel Wert auf Gleiten, Abstoßen, Wassergefühl und Kraultechnik gelegt. Um dies zu überprüfen, haben sich alle Kinder der Heeper Gruppe Mitte Dezember zum Techniktest getroffen. Dort galt es, verschiedene Kraultechnikübungen zu absolvieren, sich von der Wand mit maximaler Streckung abzustoßen, nach Ringen zu tauchen und das erste Mal 4 Bahnen ohne Pause am Stück zu schwimmen. Und das alles unter wettkampfgerechten Bedingungen, indem die Übungsleiter für jede Aufgabe Punkte verteilt haben. Die Kinder haben alles gegeben und dafür gesorgt, dass die Trainer mit großer Zufriedenheit auf die letzten Wochen zurückblicken können. Damit der Test einem richtigen Wettkampfniveau gleicht, gab es für die Besten Pokale und Medaillen zu gewinnen. Schon jetzt können wir sagen, dass alle Kinder etwas gewonnen haben und die von Stefanie Terstesse weihnachtlich organisierte Siegerehrung für viele strahlende Gesichter gesorgt hat. Der erste Platz ging an Janina Saak (2006), Platz 2 an Jonathan Gebauer (2006) und auf dem dritten Platz freute sich Jenke Holtmann (2006) über den Gewinn eines Pokals. Alle haben erfolgreich teilgenommen und wurden mit weiteren Medaillen und Urkunden belohnt. Herzlichen Glückwunsch allen Kindern zu dieser tollen Leistung.

Die Heeper Gruppe wünscht allen Eltern und Kindern schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Danach geht es sportlich weiter… 

Die beiden Trainer bei der Arbeit (Tim und Stephanie)
Die beiden Trainer bei der Arbeit (Tim und Stephanie)

26.09.2015 - Andreas Klein - Talentis Heepen


Neue Heeper Gruppe gewinnt an Kontur

 

Am Samstag, 26.09. fand eine erfolgreiche Sichtung für die neue Heeper Talentis-Gruppe statt. Unter der Leitung der beiden Trainer Stephanie Terstesse und Tim Ostmeier zeigten etwa zwanzig Kinder zwischen sieben und neun Jahren ihr Können und hatten Spaß am Schwimmen.

Zusammen mit den Aktiven aus der schon bestehenden Probetrainingsgruppe wird nun nach den Herbstferien eine neue Trainingsgruppe geformt, die vier Jahre lang die Grundlagen des Trainings und vor allem der vier Schwimmarten lernen soll. Wenn Sie talentiert und motiviert sind, können sie es vielleicht in ferner Zukunft einmal zu den Deutschen Meisterschaften schaffen, genau wie ihr Trainer Tim Ostmeier. Zuerst stehen aber mit Grundlagen wie Gruppenverhalten, Gleiten, Rollen, Springen und Beinarbeit erst einmal einfachere Dinge auf dem Trainingsplan.

Wer ebenfalls Interesse hat und sieben oder acht Jahre alt ist, meldet sich bitte zum Probeschwimmen während des Trainings (Di 17:00 Uhr / Do 18:00 Uhr) bei den Trainern oder bei: www.talentis.de oder koordination@talentis.de