Aktuelles aus den Talentis-Gruppen

04.02.2019 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

5-facher Medaillenregen für Polly Struck bei den OWL

 

Im Dezember trafen sich die besten Nachwuchsschwimmerinnen und -schwimmer aus OWL bei den Bezirksmeisterschaften in Lübbecke. Um dort teilnehmen zu können, mussten die Aktiven vorher auf mehreren Wettkämpfen Qualifikationszeiten unterbieten. Aus der Heeper Talentisgruppe gelang dies Malina Harbig, Polly Struck, Lisanne Voigt, Janina Saak, Patrick Korell, Sebastian Laubenstein und Chris Bergstresser – und das gleich auf mehreren Strecken.

Ohne Frage zeigte sich Polly Struck (2007) an beiden Wettkampftagen in Bestform. Die Sportschülerin des Helmholtz-Gymnasiums nahm zum ersten Mal an den OWL der Kurzbahn teil und fischte gleich 5 Medaillen bei 5 Starts aus dem Wasser. Hervorzuheben sind sicherlich die schnellen 50 m Brust mit einer Zeit von 42 Sekunden und die gewonnene Silbermedaille auf den 200 m Brust. Durch ihre Vielseitigkeit in den vier verschiedenen Schwimmlagen war sie auch auf den Lagenstrecken in den Medaillenrängen (100 m L 3. Platz und 200 m L 2. Platz) vertreten. Umso schöner war es am Sonntagabend, dass bei 5 Starts und 5 Medaillen auch 5 neue Bestzeiten zu Buche standen. Mit einer weiteren Silbermedaille belohnte sich Janina Saak (2006) auf den harten 200 m Schmetterling. Janina hat sich dieser Lage seit Monaten angenommen und gilt in unserem Team als trainingsfleißigste Aktive. Sie schaffte es durch hartes Training die anspruchsvolle Strecke in Bestzeit zu absolvieren und setzte die Techniktipps der Trainer perfekt um. Mit einer erhöhten Frequenz im Armzug waren anschließend weitere Bestzeiten auf den 50 m und 100 m Schmetterling reine Formsache. Ebenfalls auf den Punkt fit war Sprinter Sebastian Laubestein (2006). Sebastian ließ auf den 50 m Kraul in einer Zeit von 31,2 sec nichts anbrennen und eroberte damit den 3. Platz im Jahrgang 2006. Seinen Teamkollegen Patrick Korell und Chris Bergstresser standen ihm in punkto Bestzeiten nichts nach. Patrick zeigte auf den Delfinstrecken sehr gute Leistungen und Chris war dank seiner guten Brusttechnik immer vorne dabei. Lisanne Voigt und Malina Harbig sind für den Jahrgang 2007 unterwegs gewesen und erreichten ansprechende Zeiten und Platzierungen im Mittelfeld. Hier gilt es für die Trainer im Jahr 2019 an der Konzentrationsschraube zu drehen – denn dann werden weitere Medaillen für die Kinder folgen!

20.01.2019 - Eileen Niemann - Talentis Mitte

 

Mit Schwarzlicht und 3D-Brillen in die Weihnachtspause

 

Die aktuell jüngste Talentis-Gruppe XII traf sich am 20.12.18 in der "Laserzone Bielefeld", um gemeinsam das erfolgreiche Trainingsjahr 2018 zu verabschieden. Bei der Gelegenheit konnten sich die 17 Schwimmerinnen und Schwimmer und ihre drei Trainerinnen auch nochmal „richtig“ und so ganz abseits des Schwimmbeckens kennenlernen, da nach den Sommerferien und durch eine Sichtung im September nochmals einige neue Kinder zur Gruppe dazugestoßen waren. 

Der laute und lustige Nachmittag begann mit Süßigkeiten und der Siegerehrung des 3. Trimester-Tests. Drei Schwimmern gelang es, fünf von fünf Haien zu ergattern. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Julias und Jonathan sowie an die ganze Gruppe, die tolle Ergebnisse in den Kategorien Ausdauer, Koordination, Kraul-, Rücken- und Delfinbeintechnik erreicht hat. Drei oder vier von fünf Haien haben alle geschafft. Zu berücksichtigen war außerdem, dass einige Kids erst seit ein paar Wochen Trainingserfahrung sammeln konnten. Dafür sind die Ergebnisse spitze!

Zur Belohnung gab es leckere Weihnachtstüten zum Naschen und ein Talentis T-Shirt mit Namen. 

Beim anschließenden Minigolf hatten alle Beteiligten viel Spaß und wir konnten noch einmal ganz neue Seiten und Talente an den Kids entdecken. Im nächsten Jahr wird die Gruppe dann das erste Mal gemeinsam auf einem Wettkampf starten und weiter zeigen können, wie toll sie sich verbessern. Außerdem wird die nächste Mannschaftsaktion noch aktiver, damit alle auch richtig ausgepowert sind.

13.12.2018 - Julia Voigt - Talentis Heepen 

 

Siegerehrung zum 10. Trimestertest / Jahresabschluss Bowling

 

Die Heeper Gruppe hat bereits ihren 10. Trimestertest absolviert. Zur Belohnung und um die Sieger zu ehren, ging es auf die Bowlingbahn. Im Elite-Bowlingcenter hatten die Kinder viel Spaß, doch ihnen fällt es leichter, im Wasser ihre Bahnen zu ziehen als die schweren Bowlingkugeln halbwegs gerade über die Bowlingbahn ins Ziel zu bringen.

Beim Trimestertest ging es dieses Mal wieder um Ausdauer, Koordination und Technik. Besonders überzeugend schwammen Polly Struck und Laura Wöstenfeld auf Platz 3 und 2. Janina Saak konnte sich auf Grund ihrer hervorragenden Leistung die volle Punktzahl sichern und belegte den ersten Platz.

 

Drei Medaillen für David Lange
Drei Medaillen für David Lange

12.12.2018 - Andreas Klein -Talentis Heppen

 

Talentis-Quintett überzeugt auf Bezirks-Ebene

 

Lübbecke: Bei den OWL-Kurzbahn-Meisterschaften am vergangenen Wochenende überzeugten die qualifizierten Aktiven der Talentis-Trainingsgruppe Aquawede auf ganzer Linie. Bei allen Starts gab’s technische Verbesserungen, Bestzeiten und zusätzlich noch diverse gute Platzierungen.

 

Den gelungenen Auftakt am Samstag gestaltete Leonie Haering (11 Jahre) mit 0:45,0 min im Brustsprint. Sie schwamm kraftvoll mit langen Zügen und überzeugte mit ihren Tauchzügen. David Lange (11 Jahre) wollte da nicht nachstehen und verbesserte sich über 200 m Freistil auf 2:47,1 min. Diese Steigerung realisiert er durch verbesserte Wasserlage und lange Armzüge. Im Ziel fehlte nur eine Hundertstel zur Medaille. Mit Wut im Bauch ging’s dann beim nächsten Start über 100 m Rücken noch besser: Die erhoffte Medaille war dank guter Beinarbeit und verbesserter Schulterrotation kein Problem; seine neue Bestzeit steht nun bei 1:29,9 min.

 

Am Sonntag ging’s für das Duo zuerst im Freistilsprint weiter: Hier überzeugten beide mit guten Wenden und starkem Beinschlag. Das Trio Lena Krug, Kira Sohrmann und David Munteanu (alle 10 Jahre) musste laut Ausschreibung den Zweikampf über 200 m Lagen und 400 m Freistil absolvieren, während die anderen Aktiven sich die Strecken beliebig auswählen durften. Nach ersten Tests im Sommer gelang das diesmal sehr souverän: Lena machte den Anfang und überzeugter mit guter Delphintechnik und stark verbesserter Wasserlage im Rückenschwimmen. Dies waren die Hauptgründe für die tolle Steigerung, um zehn Sekunden, auf jetzt 3:27,3 min. Noch schneller war Kira im Lauf danach unterwegs. Sie schwamm ein für ihr Alter fast perfektes Rennen und steigerte ihre bemerkenswerte Vorleistung aus Hamburg noch einmal deutlich auf jetzt 3:09,4 min. Im Bereich der Tauchphasen war sie die Beste im Feld. David zeigte vor allem seine verbesserte Technik in den beiden mittleren Lagen Rücken und Brust und drückte seine Bestzeit um dreizehn Sekunden auf 3:24,5 min. Diese Steigerung versöhnte ihn mit der ungeliebten Strecke.

 

Im letzten Abschnitt durften nochmal alle fünf ran und überzeugten wieder: David sprintete über 50 m Rücken zu einer weiteren Medaille (0:40,3 min) und freute sich über eine gelungene Wende. Leonie zeigte mit 1:39,1 min über 100m Brust ihre beste Leistung und wurde mit Platz fünf belohnt. Hier kamen Ihr die kraftvollen Züge zu Gute, neben den Tauchzügen Ihre Stärke, sowie eine schöne Renneinteilung. Auch das Zweikampf-Trio musste noch einmal ran. Hier überzeugte Lena und ging die 400 m Freistil voll motiviert an. Dabei war sie stark mit den Gegnern beschäftigt und vergaß die eine oder andere Tauchphase. Ihr Plan eine neue Bestzeit zu schwimmen ging aber trotzdem voll auf, es wurden sogar zwei, da die Zwischenzeit ebenfalls eine Verbesserung darstellte. Nach knappem Finish schlug sie als schnellste des Teams in 6:14,0 min an. Kira ging das Rennen sehr vorsichtig an und hatte trotz fulminanter Aufholjagd im Ziel knapp das Nachsehen. Trotzdem waren 6:15,8 min eine sehr schöne Leistung. David absolvierte die lange Kraulstrecke ebenfalls technisch stark verbessert und haderte nur mit einigen Experimente im Bereich der Wendentechnik, die nicht voll gelangen. Im Ziel stand eine Verbesserung von über einer halben Minute auf 6:18,1 min. In der Gesamtwertung erreichten alle drei eine schöne Top10-Platzierung, Kira und David schwammen sogar aufs Treppchen. Alles in Allem ein sehr gelungener Wettkampf, vor allem da es für alle fünf ja keineswegs alltäglich ist, eine Meisterschaft zu schwimmen. Dass trotzdem alle Bestzeiten erreichten, war das Highlight aus Trainersicht.

David Lange, Lena Krug, Kira Sohrmann, Leonie Haering und David Munteanu (von links)
David Lange, Lena Krug, Kira Sohrmann, Leonie Haering und David Munteanu (von links)
Die beiden Pokale fürs Podium im Zweikampf: Kira Sohrmann und David Munteanu
Die beiden Pokale fürs Podium im Zweikampf: Kira Sohrmann und David Munteanu