Aktuelles aus den Talentis-Gruppen

Liam auf sehr gutem Wege
Liam auf sehr gutem Wege

12.04.2017 - Andreas Klein - Talentis Brackwede

 

Ferienzeit ist Trainingszeit

 

Zum ersten Mal haben wir in den Ferien Training für die Daheimgebliebenen angeboten. Die heutige Einheit hatte den Schwerpunkt Rückenstart und wurde gut angenommen. Trainerin Celine Ciupek hatte einige effektive Übungen vorbereitet und damit den Rückenstart der Aktiven verbessert. Bemerkenswert war vor allem die Motivation der Athleten und deren Mut beim Rückwärtssprung.

Die Siegerinnen des zweiten Trimestertests: Lena Krug, Nicole Kirsch, Leonie Haering
Die Siegerinnen des zweiten Trimestertests: Lena Krug, Nicole Kirsch, Leonie Haering

07.04.2017 - Andreas Klein - Talentis Brackwede

 

Talentis-Aquawede absolviert erfolgreich den zweiten Techniktest

 

In der letzten Woche vor den Osterferien stand für die Aktiven der Brackweder Gruppe der Abschlusstest des zweiten Trimesters an. Es ging darum zu zeigen, welche Fähigkeiten im Bereich Rücken- und Kraulschwimmen bisher erreicht wurden. Ähnlich wie bei dem Wettkampf in Beckum im März wurde eine gute Schwimmtechnik verlangt, allerdings war die Geschwindigkeit dabei nebensächlich. Wichtig war vor allem eine saubere Ausführung mit allen gelernten Formen. Daneben wurden auch die Merkfähigkeit sowie grundlegende Fähigkeiten an Land abgeprüft.

Die Motivation der Aktiven war sehr hoch, dies erkannten die Trainer bereits zu Beginn des Testes: Alle 18 Aktiven der Gruppe waren erschienen und wollten sich messen. Der Test wurde dann im Beisein der Eltern in zwei Gruppen absolviert und von den Trainern ausgewertet. Insgesamt waren die Aktiven nach Meinung der Trainer auf einem guten Stand, sodass für alle Anlass zur Freude bestand, wenn auch nur drei Pokale gewonnen werden konnten. Lediglich die Merkfähigkeit einiger Schwimmer wird noch zu verbessern sein.

Drei Tage später trafen sich alle im Tierpark Olderdißen, um sich mal außerhalb des Beckens kennenzulernen und Spaß zu haben. Hauptpunkt war eine Rally durch den Park mit diversen Aufgaben. Im Anschluss an diese gelungene Aktion fand die Siegerehrung statt, jeder Aktive bekam eine Urkunde und die drei Besten wurden mit je einem Pokal geehrt. Das Rennen machte Lena Krug vor Nicole Kirsch und Leonie Haering. Alle drei verdienten sich die Preise mit sehr guten Leistungen, aber auch dahinter gab es eine Handvoll Aktive, die ganz nah dran waren.

Für die beste Trainingsanwesenheit wurden Sinja Brandes, Chelsea Nwosu und Nina Savitschev ausgezeichnet. Die Planung für das dritte Trimester laufen auf vollen Touren, sodass einer erfolgreichen Weiterführung der Gruppe nichts im Wege steht.

Liam auf souveränem Weg unter die 2-Minuten-Marke
Liam auf souveränem Weg unter die 2-Minuten-Marke

19.03.2017 - Andreas Klein - Talentis Brackwede

 

Talentis Brackwede zeigt verbesserte Ausdauer 

 

Enger: Nachdem am letzten Wochenende ein gemischtes Programm absolviert wurde, stand an diesem Sonntag ausschließlich das Kraulschwimmen im Fokus. Das komplette Team startete beim "Braker Kraulertag" über 50 m und 100 m Freistil. Herausragend war eine klare Verbesserung der Renneinteilung über die "lange" Kraulstrecke und eine deutlich höhere Anzahl von Tauchphasen im Bereich der Wenden. Auch diesmal gab’s viele Podest-Plätze.

 

Obwohl einige aus dem Team bereits in der letzten Woche Erfahrung sammeln konnten, hatten alle gehörig Respekt vor den vier Bahnen. Die beste Leistung der Mädchen zeigte wie gewohnt Lena Krug (9 Jahre) mit gutem Start und stark verbesserten Wenden. Knapp dahinter schlug Kira Sohrmann an und freute sich ebenfalls über gelungene Wenden. Hier zahlte sich aus, dass sie beim Einschwinmen solange geübt hat, bis das endlich klappte. Beide glänzten diesmal mit guten Tauchphasen. Den Dreifachsieg machte, wie schon vor Wochenfrist, Nicole Kirsch perfekt. Auch sie schwamm eine gute Technik und steigerte ihre Bestzeit deutlich. Die schnellste Zeit des Teams zeigte Leonie Haering (10 Jahre) mit 1:34,7 min. Diese Verbesserung um sieben Sekunden verdankte sie einem stark verbesserten Start, guter Beinarbeit und weiten Tauchphasen. Ebenfalls immer besser wird die gleichaltrige Ina Köllemann, die knapp dahinter vor allem mit guten Wenden glänzte.

 

Die Jungs hatten vor Wochenfrist bei der Premiere ja noch diverse Probleme mit der Einteilung und gingen daher die Rennen diesmal klüger an. Das zahlte sich aus: Die beiden neunjährigen Onur Yazman und Jonah Schupp verbesserten sich jeweils um sieben Sekunden und errangen den Doppelsieg. Vor allem der Beinschlag von Onur und die Tauchphasen von Jonah waren sehenswert. Die schnellste Zeit erzielte der zehnjährige David Lange mit 1:34,7 min und freute sich über den Sieg dank besserer Beinarbeit. Liam Neumann (8 Jahre) machte vor seinem Debüt die Ansage: „Ich will unter zwei Minuten schwimmen!“ - das schaffte er souverän und gewann zudem.

 

Die halbe Distanz war für alle kein Problem: Alexandra Savitschev, mit acht Jahren die Jüngste im Team, schwamm zum ersten Mal im Wettkampf eine tolle Beinarbeit und zeigte auch eine gute Rollbewegung, die Belohnung dafür war ihr erster Wettkampfsieg. Erstmals unter die besten Drei schaffte es Danyelle Behnisch, sie war super motiviert und schaffte es diesmal über die volle Distanz den Beinmotor zu starten. Die größte Verbesserung erreichte Kira Sohrmann auf jetzt 0:44,2 min. Zum Abschluss gab es das packende Duell zwischen Lena Krug und Leonie Haering: Leonie verbesserte sich knapp zwei Sekunden, vor allem dank des neu erlernten Starts. Lena auf der Nachbarbahn konnte den Größen- und Altersunterschied dank sehr guter Technik wettmachen. Vor allem die Wende begeisterte die Trainer. Im Ziel schlugen beide mit 0:41,3 min an und freuten sich über die gezeigten Leistungen. damit sind die Mädchen nun wieder genauso schnell wie die Jungs im Team.

 

Bei den Jungs überzeugten vor allem Liam Neumann, Onur Yazman und David Lange. Alle drei gewannen und sorgten damit für eine schöne Reihe (Siege Jg. 07 / 08 / 09). Weitere schöne Steigerungen zeigten Nina Savitschev, Chelsea Nwosu und David Mahlke. Nach den beiden erfolgreichen Wettkämpfen werden Aktive und Trainer den nächsten Trimestertest vorbereiten und hoffentlich so gut weitermachen wie bisher. 

16.03.2017 - Tim Ostmeier - Talentis Heepen

 

Wir sind wieder da! Erster Wettkampf ein Erfolgserlebnis!

 

Unser erster Wettkampf des Jahres 2017 führte nach Paderborn zum PaderSchwimmCup auf die 50 m-Bahn. Gewöhnlicherweise trainieren wir auf der kurzen 25 m-Bahn und müssen immer wieder viele Wenden machen. Nun sollten wir das Training der letzten Monate nutzen, um uns dem starken Teilnehmerfeld in Paderborn zu stellen. Für viele von uns war der Start auf der 100 m-Freistildistanz eine Premiere. Eine erste Glanzleistung zeigte Ella Nordwald (2006) mit einer phantastischen Zeit von 1:26 min. Dank ihrer enormen Tauchphasen führte sie das Feld direkt vom Start an und landete einen Start-Ziel-Sieg, welcher mit Silber belohnt wurde. Chris Bergstresser (2006) reihte sich ebenfalls unter der 1:30 Marke ein und zeigte allen am Beckenrand, dass man 100 m lang kräftig Kraulbeine schwimmen muss, um diese Zeit zu schwimmen. Wir anderen Jungen und Mädchen waren schon etwas sprachlos und haben uns nun vorgenommen, noch mehr in die Beinarbeit zu investieren. Lisanne Voigt (2007) schwamm tadellose 100 m Kraul in 1:38 min und feierte auf 50 m Kraul sogar den Gewinn einer verdienten Bronzemedaille. Einige von uns mögen das Brustschwimmen viel lieber. Das wollten wir unserem Trainerteam zeigen und schickten Lennard und Lennerth auf 50 m Brust ins schnelle Paderwasser. Lennard Löwen (2007) sicherte sich Bronze, sein Kumpel Lennerth Mäscher (2008) feierte seine Lieblingslage mit der Silbermedaille. Alle anderen Kinder unseres Teams konnten die großen Sprünge zu neuen Bestzeiten nicht ganz mit Medaillen belohnen. Sascha Eichwald (2007) ist dank ihrer nun gefestigten Kraul und Rückentechnik auf einem guten Weg bald oben am Treppchen anzuklopfen. Dem stehen Juliana Uwarow und Stella Redlin (beide 07) in nichts nach. Sie haben im Brustschwimmen absolut starke Zeiten abgeliefert und absolvierten die 100 m Kraul im Schlaf. Janina Saak (2006) kam frisch von ihrer Klassenfahrt zurück und lieferte beachtliche Leistungen mit vielen neuen Bestzeiten. Mit der nötigen Konzentration wird sie bald wieder vom Treppchen winken. Mit Laura Wöstenfeld (2006) haben wir in der Mannschaft ein schnelles Mädchen, welches sich auf allen Lagen wohlfühlt. Das zeigt Laura auch immer wieder im Training, so dass eine Sammlung von Bestzeiten vorprogrammiert war. Wer nun im Team der beste Rückenschwimmer bei den Jungs ist, kann bei Sebastian Laubenstein (2006) nachfragen. Mit einer schnellen Zeit von 48 Sekunden war er der "Man of Backstroke". Knapp dahinter positionierte sich Philipp Kaeller (2007). Philipp nutze seine intensive Trainingsbeteiligung der letzten Wochen, um sich auf den 50 m Strecken und den 100 m Kraul in die Bestzeitenliste einzutragen. Weitere absolute Bestzeiten steuerten Jenke Holtmann, Jan Lau und Emilia Scholtz bei. Gerade Emilia (2008) sorgte auf 50 m Rücken für strahlende Gesichter der Trainer. In zwei Wochen geht es direkt weiter mit dem Frühjahrsmeeting in Lübbecke. Hier wollen wir an unseren guten Leistungen anknüpfen und werden euch dann mal zeigen, dass auch auf längeren Strecken mit uns zu rechnen ist!

Die Gruppe vor dem Start in ein erfolgreiches Wochenende
Die Gruppe vor dem Start in ein erfolgreiches Wochenende

13.03.2017 - Andreas Klein - Talentis Brackwede

 

Talentis Aquawede sammelt Medaillen und Erfahrung

 

Der erste Auswärtswettkampf im neuen Jahr war für die Brackweder Trainingsgruppe ein voller Erfolg. Es gab durch die Bank Bestzeiten und nur wenige Disqualifikationen - zur Freude der Trainer aber meist durch Unaufmerksamkeit und nicht bedingt durch fehlendes Können. Herausragend waren die Ergebnisse des teaminternen Duelles um die schnellste Freistilzeit. Hier zeigten Lena Krug, Onur Yazman und David Munteanu tolle Leistungen, letztendlich gewann David beide Strecken denkbar knapp. Stellvertretend für viele Medaillen stehen Liam Neumann und Lena Krug, beide siegten viermal.

Trainingsschwerpunkt der letzten Monate waren Beinarbeit und Wenden im Bereich Rücken- und Kraulschwimmen. Demzufolge standen für alle die 50 m Rücken und Freistil auf dem Programm. Einige versuchten sich sogar sehr erfolgreich erstmals auf der doppelten Distanz über 100 m Freistil. Besonders im Bereich der Beinarbeit gab es deutlich Fortschritte, auch über die 100 m Freistil gab es da schon gute Ansätze. Aber auch das Üben der Wenden hat sich ausgezahlt, es gab in diesem Bereich einen Vorsprung und dadurch einige Siege mehr. Erfreulich auch, dass fast alle die komplexe Rückenwende inzwischen sicher beherrschen. An den Tauchphasen wird bereits gearbeitet, dafür kam der Wettkampf aber wohl noch zu früh.

Im Verlauf der Veranstaltung gab es diverse Highlights. Die ersten beiden setzten Tira Knöner, Liam Neumann und Jonah Schupp vor allem mit guter Wasserlage und schönen Wenden über 50 m Rücken. Folgerichtig gewannen alle drei ihre Wertung. Jonah siegte auch deutlich in der internen Wertung um die beste Tauchphase und freute sich darüber, dass er seine guten Trainingsleistungen erstmals im Wettkampf bestätigen konnte und Gold abräumte. Ein packendes Duell auf hohem Niveau lieferten sich Lena Krug und Kira Sohrmann, beide steigerten sich erheblich, am Ende lag Lena knapp vorne (9 Jahre / 0:49,0 min) und legte damit den Grundstein für die Serie von vier Goldmedaillen. Weitere schöne Siege steuerten Leonie Hearing und David Lange bei.

Die 50 m Freistil begannen mit verbesserten Starts, hier hatten die Aktiven auch viel geübt und wurden belohnt. Die größte Steigerung erreichte Onur Yazman (9 Jahre / 0:41,2 min) mit satten vier Sekunden. Diese tolle Leistung reichte aber „nur“ zu Silber, weil David Munteanu auf der Nachbarbahn genauso gut schwamm und das bessere Finish zeigte (9 Jahre / 0:41,0 min). Die beiden schnellsten Mädchen waren die siegreichen Lena Krug (0:42,5 min) und Ina Köllemann (10 Jahre / 0:42,8 min). Die doppelte Distanz schwammen alle Starter ohne große Vorbereitung. Die Trainer waren überrascht, wie gut das in weiten Teilen funktioniert hat. Vor allem das Trio Lena Krug, Kira Sohrmann und Nicole Kirsch glänzte mit seinem Dreifachtriumph auf dem Podium. Alle drei schwammen eine bemerkenswerte Renneinteilung und zeigten durchgängig gute Rollwenden. Die Jungs wählten alle eine andere Renneinteilung und sammelten dabei viel Erfahrung. Die interne Wertung um die schnellste Zeit gewann David Munteanu (1:34,8 min) denkbar knapp vor Lena Krug (1:35,2 min). 

Alles in allem befindet sich die Trainingsgruppe auf einem guten Weg und wird sich schon am nächsten Woche beim „Braker Kraulertag“ wieder beweisen können. Dort schwimmt fast das ganze Team erstmal die 100 m und wird von den Erfahrungen dieses Wochenendes profitieren.

12.03.2017 - Webmaster - Talentis Allgemein

 

Aktivenportraits online

 

Im Bereich "akt. Teams" finden sich nun die Aktivenportraits des Talentis-Teams XI.